Richtiges Handeln nach einem Verkehrsunfall

Ruhe bewahren - aber wie?

 

Leichter gesagt als getan: Nach einem Unfall ist es wichtig, Ruhe und Übersicht zu bewahren.

 

Sicherheit und Ruhe im Notfall:

Wer gut informiert ist, weiß, was im Notfall zu tun ist. Die regelmäßige Wiederholung von Erste-Hilfe-Kursen ist daher die beste Voraussetzung, sich und anderen helfen zu können.

 

Unfallstelle absichern und räumen

 

Schalten Sie das Warnblinklicht ein.

  • Stellen Sie gut sichtbar ein Warndreieck auf

                               100 Meter vor der Unfallstelle auf Landstraßen 
                               200 Meter vor der Unfallstelle auf der Autobahn.

  • Unfallort nicht verlassen

 

  • Hilfe rufen - Notruf absetzen

 

  • Bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen rufen sie die Feuerwehr unter 122

 

  • Bei brennender Kleidung: Feuer mit Decken, Tüchern, Mänteln ersticken.
  • Verletzte (wegen möglicher innerer Verletzungen) nur im Notfall (Feuer, Explosionsgefahr, Verkehr) von der Unfallstelle fortschleifen, wenn erforderlich: Rautekgriff anwenden.
  • Lebenswichtige Funktionen bei Unfall-Opfern kontrollieren (Puls, Atmung Herzschlag).
  • Nicht ansprechbare Verletzte, die aber regelmäßig atmen, in stabile Seitenlage bringen.
    Zusätzlich sind die Vitalfunktionen (Atmung, Kreislauf) jede Minute zu kontrollieren

 

  • Verletzte, die nicht mehr atmen: künstlich beatmen (Mund zu Mund oder Mund zu Nase), Herzdruckmassage anwenden.
  • Blutungen stillen
  • Wundversorgung an offenen Wunden (Brandwunden nicht berühren)
  • Verletzte warm halten bzw. zudecken 
  • Verletzte ermutigen, trösten und beruhigen (laut und deutlich mit ihnen reden aber NICHT schreien!!!).