Alarmierung

Druckknopfmelder

 

 Grundsätzlich kann die Feuerwehr über mehrere Wege alarmiert werden:

 

  • Über die Landesleitzentrale "Florian Steiermark" wenn der Notruf 122 gwählt wird

Seit 07.02.2012 laufen alle Notrufe welche über die Notrufnummer 122 eingehen in nicht mehr wie bisher zur nächsten Polizeidienststelle sondern nach Lebring, wo die Feuerwehr - Leitzentrale für die gesamte Steiermark ihren Platz gefunden hat.

 

Bestens geschulte Feuerwehrkräfte, nehmen den eingehenden Notruf entgegen und können mit modernster Technik die Feuerwehr effizienter und schneller in den Einsatz rufen.

 

Auch alle Brandmeldealarme im Bereich Judenburg werden automatisch an die Landesleitzentrale weitergeleitet und von den Disponenten bearbeitet.

 

  • Weiters ist es auch möglich einen  manuellen Druckknopfmelder der beim Rüsthauseingang (neben dem linken Garagentor) montiert ist zu betätigen,

welcher die Feuerwehrsirene auslöst.

 

  • Natürlich kann die Feuerwehr auch über den Euro-Notruf 112 alarmiert werden!

Pager Alarmierung

 

Seit einigen Jahren erfolgt die Alarmierung der Einsatzkräfte der Feuerwehr Pöls über die so genannte "stille Alarmierung". Der Großteil der aktiven Mitglieder unserer Feuerwehr verfügt über Pager, welche über die Landesleitzentrale oder von unserem Rüsthaus selbst ausgelöst werden können. Diese spezielle Art der Alarmierung (analog) brachte einige Vorteile mit sich. Somit wurden die Einsatzstellen und die Art des Einsatzes durchgegeben. Weiters ergab sich nun auch die Möglichkeit für kleinere Einsätze, nur eine Gruppe und nicht die Gesamte Mannschaft zu alarmieren. Bei über 70% der Einsätze erfolgt die Alarmierung, um die Bevölkerung durch die Sirene nicht zu beunruhigen nur über Pager.


 

 

 

Sirenen Alarmierung

 

Die Freiwillige Feuerwehr Pöls kann zusätzlich bei Großeinsätzen durch die Sirene alarmiert werden um auch die Mitglieder ohne Pager zu erreichen. Die Feuerwehr Pöls verfügt über eine funkgesteuerte Sirene die auch dem Zivilschutz dient.
Auch die Sirene kann vom Rüsthaus manuell ausgelöst werden!


 

 

 

sms

 

 

SMS Alarmierung

 

Seit Anfang 2005 können die Einsatzkräfte per SMS zusätzlich über Einsätze aber auch Übungsankündigungen und Infos verständigt werden. Bei der SMS-Alarmierung gibt es aber ein entscheidendes Problem. Es kann nicht garantiert werden, dass die SMS sofort auf dem Handy des Empfängers erscheint. In den meisten Fällen dauert der Versand nur wenige Sekunden, in ungünstigen Fällen kann es aber auch mehrere Minuten oder mehr dauern. Deshalb setzt die Feuerwehr Pöls die SMS-Alarmierung nur als zusätzliches Alarmierungsmittel neben der Pager,- und Sirenenalarmierung ein.